Einstimmiger Beschluss der Delegiertenversammlung zur Forderung eines Bürger*innenforums

Am 4. Mai 2018 haben die  Delegierten des Landesfrauenrates in Stuttgart den einstimmigen Beschluss gefasst, die Landtagsfraktionen dazu aufzufordern, ein Bürger*innen-Forum zur Reform des Landtagswahlrechts einzusetzen!

Im Wortlaut:
“Die Delegiertenversammlung des Landesfrauenrats fordert die Fraktionen dazu auf, beim Landtag die Einsetzung eines Bürger*innenforums zu beantragen, das sich unter der Beratung von Expert*innen mit einer Reform des Landtagswahlrechtes befasst. Die Ergebnisse des Bürger*innenforums sollen bis spätestens Ende 2018 öffentlich vorgestellt und vom Landtag ernsthaft abgewogen und geprüft werden.”

Der Landesfrauenrat mit seinen 50 Mitgliedsverbänden und 2 Millionen Mitgliedern, reagiert damit auf das Ergebnis des Koalitionsausschusses, der sich nach der Verweigerung der CDU-Landtagsfraktion nicht weiter mit dem Thema beschäftigen wird. Das einstimmige Ergebnis zeigt deutlich, wie die Frauenverbände aller Parteien und aller zivilgesellschaftlichen Kräfte, von den Landfrauen bis zum Bund der Akademikerinnen, von Juristinnen, Ingenieurinnen und Gewerkschafterinnen bis zu den kirchlichen Organisationen, dem Sportverband und den Naturfreundinnen auf die Nichteinhaltung des Koalitionsvertrages reagieren.
„Der Landesfrauenrat wird mit allen seinen angeschlossenen Mitgliedsverbänden weiterhin selbstbewusst, deutlich und weiblich alle demokratischen Mittel einsetzen um die zugesagte und längst überfällige Reform des Landtagswahlrechtes voranzubringen. „Für uns gibt es kein Ende, solange es kein gutes Ende ist“, sagt Charlotte Schneidewind-Hartnagel, die Erste Vorsitzende des Landesfrauenrates, am Rande der Delegiertenkonferenz.

In einem Interview mit der Rhein-Neckar-Zeitung vom 18.05.2018 erläuterte Charlotte Schneidewind-Hartnagel die Erwartungen des LFR an ein Bürger*innenforum. Den entsprechenden Artikel finden Sie hier: RNZ Interview Artikel 18.5.2018

Der Landesfrauenrat freut sich über erste Unterstützungszusagen !

Beim Parteitag der Grünen am Samstag, den 5. Mai 2018 in Leinfelden wurde der Antrag auf Einsetzung eines Bürger*innenforums mit wenig Enthaltungen angenommen und damit der einstimmige Beschluß des Landesfrauenrates flankiert.
Beim Besuch des LFR-Vorstands bei der FDP/DVP Fraktion im Landtag am 8. Mai 2018 versicherte der Fraktionsvorsitzende Dr. Rülke MdL,  er unterstütze die Forderung des LFR, zum Zwecke einer frauenfreundlichen Reform des Landtagswahlrechts in Baden-Württemberg ein Bürger*innenforum einzusetzen.

Artikel drucken