Digital Women Talk zur Corona App zum Nachhören! Spannungsverhältnis: Gesundheitsschutz – Grundrechte – Datenschutz- Überwachung

Der Arbeitskreis Digitalisierung Gender 4.0 des Landesfrauenrates Baden-Württemberg veranstaltete am 17. Juni 2020 von 18:00 bis 19:30 Uhr seinen ersten Digital Women Talk zum Thema Corona App und stieß auf große Ressonanz

Nach der Begrüßung durch die Erste Vorsitzende Prof. Dr. Anja Reinalter gingen die Expertinnen in ihren Beiträgen folgenden Fragen nach:

  • Aktueller Stand zur Entwicklung der Corona App: epidemiologische Bedeutung, welche Daten werden erhoben, wie und wann werden sie gelöscht? Was hat es mit der Pseudo-ID genau auf sich?
  • Wie kann diese App diskriminieren, welche Maßnahmen dagegen gibt es und wie wirken sich Risiken und Nebenwirkungen auf Frauen aus?
  • Corona App aus datenschutzrechtlicher Sicht und aus digital ethischer Perspektive

Unsere Expertinnen sind:
Ines Atug
. Sie ist als Senior Expert für Cloud Security bei Hi Solutions AG in Bonn tätig und ist zertifizierte Penetrationstesterin (GIAC), IT-Grundschutz Praktikerin und Datenschutzbeauftragte
(TÜV). Weiterhin gestaltet sie federführend für den Chaos Computerclub Deutschland das Thema Datenschutz.
Clarissa Henning. Sie ist Referentin beim Landesbeauftragten für den Datenschutz und dieInformationsfreiheit Baden-Württemberg. Dort ist sie zuständig für alle Fragen zu ethischen
Implikationen des Datenschutzes. Zuvor war sie Geschäftsführerin des Instituts für Digitale Ethik an der Hochschule der Medien Stuttgart.

Aus dem das Webinar vorbereitenden Arbeitskreis des Landesfrauenrates Baden-Württemberg Digitalisierung Gender 4.0 – Geschlechtergerechtigkeit beim digitalen Wandel mitgestalten –
Algorithmen hat Annett-Katrin Wohlgemuth die Moderation übernommen.

Nach den Vorträgen gab es die Gelegenheit zu einer moderierten Fragerunde.

All dies können Sie hier nachhören!

Artikel drucken