Beeinflussen Algorithmen die Geschlechtergerechtigkeit? Digital Women Talk des Arbeitskreises Digitalisierung Gender 4.0 des LFR Baden-Württemberg

Einladung des Landesfrauenrates Baden-Württemberg
Arbeitskreis Digitalisierung Gender 4.0
23. September 2020 von 18.00 – 19.30 Uhr
„Vorhang auf, wir lüften das Geheimnis hinter den Algorithmen“ – was wäre, wenn Algorithmen weiblicher denken?
Der Digital Women Talk des Landesfrauenrates Baden-Württemberg fragt nach!
In unserer digitalisierten Welt wird immer mehr von Algorithmen entschieden und nicht mehr von uns Menschen, so z. B. über Kreditvergaben, Bewerber*innenauswahl, was wir im Internet zu sehen bekommen, welche Newsfeeds wir angezeigt bekommen, sie bewerten unsere vorhandenen Daten und vieles mehr.
Da es sich bei Algorithmen einfach um eine Reihe von programmierten Anweisungen handelt, die Schritt für Schritt ausgeführt werden, sollte das für das Ergebnis eigentlich neutral und objektiv sein. Oft werden dabei jedoch unterbewusste Vorurteile und Verhaltensmuster verstärkt, was zu Diskriminierungen führen kann.
Programmiert werden Algorithmen oft von Männern. Das war nicht immer so. Der erste Algorithmus wurde 1843 von einer Frau, Ada Lovelace für eine mechanische Rechenmaschine, einem Vorläufer des Computers, erdacht.
Was wäre, wenn es mehr Frauen wie Ada Lovelace gäbe?
Zu der gesellschaftlichen Debatte über die Folgen algorithmischer Entscheidungsfindung wollen wir unseren Beitrag leisten, so dass diese zu mehr Teilhabe für alle führen kann. Nicht das technisch Mögliche, sondern das gesellschaftlich Sinnvolle muss Leitbild sein.
Unsere Expertinnen

 Carla Hustedt
Projektleiterin „Ethik der Algorithmen“ der Bertelsmann Stiftung. In dieser Funktion  koordinierte sie u.a. die Entwicklung der Algo.Rules, einem Regelkatalog für die ethische Gestaltung algorithmischer Systeme und beriet die KI-Enquete Kommission des deutschen Bundestages zur Transparenz von KI-Systemen. Sie ist Mitglied des Beirats des Centers for Advanced Internet Studies (CAIS). 2019 war sie Finalistin in der Kategorie „Science“ des Digital Female Leader Awards.

Fiona Liebehenz
Director International Key Account bei Bosch Professional Power Tools, eCommerce

Moderation:  Annett-Katrin Wohlgemut
Produktmanagement und Key Account BW-Bank, Mitglied des Arbeitskreises Digitalisierung Gender 4.0 des Landesfrauenrates Baden-Württemberg

Nach den Vorträgen gibt es die Gelegenheit zu einer moderierten Fragerunde.
Wenn Sie uns eine E-Mail mit Ihrer Anmeldung an  info@landesfrauenrat-bw.de schicken, erhalten Sie kurz vor der Online-Veranstaltung einen Einladungs-Link.

Teilnahme und Technik
Die Durchführung der Online-Veranstaltung erfolgt über die Software ZOOM.  Empfohlen wird eine Teilnahme über PC/Laptop, Tablet oder Mobiltelefon mit Mikrofon (Headset).

Im Namen des Landesfrauenrates Baden-Württemberg und seines Arbeitskreises Digitalisierung Gender 4.0 grüßen Sie ganz herzlich

Prof. Dr. Anja Reinalter
Anneliese Schmid-Kaufhold

 

Artikel drucken